Keine andere Region des Darß ist so stark den Einflüssen der Natur ausgesetzt wie der Weststrand. Die von Wasser und Wind gestaltete wilde Romantik hinterlässt bei jedem Besucher eine bleibende Erinnerung. Der besondere Charme des Weststrand wird auch dadurch verstärkt, dass er im Gegensatz zu den anderen weißen Sandstränden der Region nicht mit dem Auto, sondern nur per Fahrrad zu erreichen ist. Dies hat zur Folge, dass sich hierher, auch an sehr warmen Sommertagen, keine Menschenmassen, sondern nur Insider und Naturliebhaber verirren.

Das Publikum am Weststrand ist sowieso ein Besonderes. Manche Urlauber benutzen schon seit 40 Jahren die gleiche Strandburg, andere hat die Liebe zur Natur oder die Neugier hierher gebracht. Wer hier einen Sommertag verbracht hat, weiß die Ruhe, Entspannung und Ungezwungenheit des Weststrands zu schätzen. (Ob mit oder ohne Badehose interessiert hier keinen) Der kilometerlangen Sandstrandes ist auch heute noch die ruhige Oase auf Deutschlands schönster Halbinsel.

Doch die ganz harten Weststrand-Fans trifft man nicht nur in der Sommersonne, sondern auch im Winter oder wenn Herbst- und Frühjahrsstürme das Aussehen des Weststrandes verändern. Von unserem Ferienhaus aus erreichen sie den Weststrand in ca. 20 Fahrradminuten auf sehr gut befestigten Radwegen durch den Urwald, ohne eine Straße überqueren zu müssen.